Implantologie

Trotz guter Zahnpflege kann es zum Zahnverlust kommen. Was dann?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, durch prothetische Maßnahmen einen oder mehrere Zähne zu ersetzen. Eine moderne und langfristige Lösung ist hierbei die Insertion (das Einsetzen) von Implantaten. Die eigenen Zähne werden geschont, Lücken geschlossen, die Funktion und Ästhetik wird wiederhergestellt.

Das Setzen der Implantate erfolgt im Normalfall unter örtlicher Betäubung. Patienten, denen diese örtliche Betäubung nicht ausreicht, können wir mit Entspannungstechniken im Sinne der Hypnose unterstützen, um eine Vollnarkose zu vermeiden. Eine Narkose ist immer mit gesundheitlichen Risiken verbunden und ist zudem deutlich teurer als eine Hypnosebehandlung.

Implantatversorgung - eine langfristige Lösung

Bereits seit Mitte der 1960er Jahre dienen Implantate in der Zahnmedizin als mögliche Ersatzlösung für die eigenen Zähnen. Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel und besteht zumeist aus hochreinem Titan, seltener aus Keramik.

1. Nach dem Verlust mehrerer Zähne stellt allein die Versorgung mit Implantaten eine festsitzende und langfristige Lösung für die Zukunft dar.

2. Je mehr Implantate zur Verfügung stehen, um so hochwertiger ist die mögliche prothetische Versorgung.

3. Eine abnehmbare Brücke sorgt hierbei für eine höhere Lebensqualität.

4. Die eingesetzte und abnehmbare Brücke hat viele Vorteile - sie bietet eine hohe Ästhetik und einen hohen Tragekomfort


Die Urheberrechte der Grafiken liegen bei der Firma Astra Tech.

 

Vorteile von Implantaten gegenüber herkömmlichem Zahnersatz:

  • Kaufunktion und Ästhetik sind wie bei natürlichen Zähnen.
  • Gesunde Zähne müssen nicht beschliffen werden, wie beispielsweise für eine Brücke
  • Bei totaler Zahnlosigkeit ermöglichen Implantate eine höhere Lebensqualität durch besseren Halt der Prothese.
  • Der Knochen, in den Implantate eingewachsen sind, bleibt erhalten

 

Vier Schritte zum neuen Wohlbefinden

 

Lücke nach Verlust eines Schneidezahnes.
 
Die Zahnlücke wird mit einem Implantat versorgt.
 
Das Implantat erhält einen individuellen Aufbau.
 
Das Implantat wird mit einem Aufbau und einer Krone versehen.
 
 
Die Kosten für die chirurgische Leistung (Implantatsetzung) sowie für die Materialien werden nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Die Zuzahlung zu Brücken und Prothesen muss im Einzelfall überprüft und bei der Krankenkasse beantragt werden. 
 
Dabei lassen wir Sie nicht allein. Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gern.
Impressum       Datenschutz       webdesign by uniseca